Oberammergau-Museum zeigt das reiche Schaffen von Konrad Saal

Oder den Kopf des Gekreuzigten. Zu sehen sind die Arbeiten des Bildhauers noch bis zum Sonntag, 4. Februar 2018, im Oberammergau-Museum. Es ist eine Hommage an einen Holzschnitzer und Bildhauer, der den Namen seiner Heimatgemeinde Oberammergau weit über die Grenzen des Passionsspielortes hinaus repräsentiert.

Konrad Saal findet die Reste umgefallener Bäume bei Spaziergängen an der Ammer oder im Schlosspark von Linderhof. So mancher Passant wunderte sich in der Vergangenheit über den Senior, der das eine oder andere Trumm zum Auto zerrte. Die eingesammelten Stücke liegen oft jahrelang bei ihm im Garten, bis Saal die Geheimnisse des scheinbar toten Holzes erkennt; aber er sagt vehement: „Holz lebt!“ So heißt seine Ausstellung im Oberammergau-Museum.

Mit hellwachen Augen und scharfen Sinnen entdeckt der Künstler im Stamm einen winzigen Corpus Christi. Aus einer anderen Wurzel blickt ihm die Maske eines neugierigen Baumgeistes an. Es braucht schließlich ein paar Schnitte mit dem Schnitzmesser oder mit der Motorsäge, um die Details einer Heiligen Familie oder eines Christuskopfes herauszuarbeiten. Saals Tochter Marianne erinnert sich: „Durch einen kleinen Vorraum geht man über ein paar Treppenstufen hinunter in die Werkstatt. Wenn ich mich an die Kindertage zurück besinne, sehe ich den Vater dabei mit dem Schlegel in der Hand, die Form der Skulptur aus dem Holz herauszuhauen. Große Holzspäne fielen auf den Boden, und Bratapfelduft lag in der Luft. Während sich meine Schwester Lucia und ich mit den Holzabfällen und dem Leimtopf beschäftigten, entstanden aus Papas Hand geschnitzte Werke.“ Die Kinder waren aber nicht nur zum

Article source: https://www.kreisbote.de/lokales/garmisch-partenkirchen/oberammergau-museum-zeigt-reiche-schaffen-konrad-saal-9452987.html

Tagged with:

Experience Old World Village’s take on a modern-day passion play Sunday in Huntington Beach

HUNTINGTON BEACH The free 17th annual multi-cultural live Nativity International Celebration, featuring performances from more than a dozen churches, synagogues and ministries, returns to the Old World Festival Banquet Hall on Sunday, Dec. 17.

The event from 6 to 8 p.m. is inspired by the story of a 17th century Bavarian town that was suffering from bubonic plague. Residents of the town prayed and vowed if God spared them, they would stage passion plays.

The play is now performed every 10 years in the village of Oberammergau and includes more than 2,000 actors, singers and musicians. The next one will be in 2020.

However, if you don’t want to wait that long or travel that far, the Old World take on the event is held every year. This year’s performance includes musical bells from the Church of Latter-Day Saints, a Catholic La Posada play, a Korean “We Three Kings” presentation, Vietnamese fan dancers, Hanukkah dancing, a Native American presentation and music in many languages.

Free will donations will also be collected for the World Vision charity.

The banquet hall is at 7561 Center Ave. Information: 714-895-8020, oldworld.ws

Article source: http://www.ocregister.com/2017/12/15/experience-old-world-villages-take-on-a-modern-day-passion-play-sunday-in-huntington-beach/

Tagged with:

Ortsgestaltung Oberammergau: Sternplatz wieder in der Diskussion

Oberammergau – Politik ist meistens eine strohtrockene Materie. Ernsthaftigkeit soll die Diskussionen prägen. Im Oberammergauer Gemeinderat, da sorgt mitunter Michael Fux von den Freien Wählern für Auflockerung: Mal kommt er mit einem Roller in den Sitzungsraum gefahren, mal trägt er ein freches T-Shirt und jetzt vor dem Rätetreffen am Mittwoch verteilte er an seine Kollegen kleine Löschzwerge (spezielle Biersorte aus dem Schwäbischen) – mit Christbaumkugeln: „Weil ja bald Weihnachten ist“.

Indes: Mit der locker-lässig-flockigen Stimmung war’s schnell wieder vorbei, als es um die Neugestaltung der Ortsmitte und speziell um die öffentliche Ausschreibung der Maßnahme, die auf 1,7 Millionen Euro veranschlagt ist, ging. Die kontroverse, fast einstündige Diskussion gipfelte in einem Ausspruch von Florian Schwarzfischer (Liste BIO) an Bürgermeister Arno Nunn gerichtet: „Sie wollen die Angelegenheit doch nur schnell Punkt für Punkt durchziehen. Wenn Anwohner um ihre Existenz fürchten, sitzen Sie da und schmunzeln vor sich hin.“

Diverse Sitzungen über das Thema

In diversen Sitzungen, Arbeitsgruppen-Treffen, Info-Veranstaltungen und Ortsterminen in diesem Jahr hatten sich Lokalpolitiker, Planer und Bürger über das neue Gesicht des Sternplatzes und den anschließenden Teil in Richtung Pfarrkirche ausgetauscht. Im Mai wurde das Konzept auch im Rahmen einer Bürgerversammlung vorgestellt.

Dennoch ging es am Mittwoch einmal mehr ins Detail dieser Pläne, die für das Münchner Büro t17 – gewann den Architektenwettbewerb – Inhaber Manfred Kerler und Mitarbeiter Florian Forster vorstellten. Vor allem die Anzahl der künftigen Parkplätze geriet in den Fokus. Kristina Rupprecht (BIO) monierte, dass künftig sieben Stellplätze für Autos wegfielen.

Article source: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/ortsgestaltung-oberammergau-sternplatz-wieder-in-diskussion-im-gemeinderat-9454625.html

Tagged with:

Not-so-strange bedfellows in media

ANALYSIS/OPINION:

The Lone Ranger would have been proud. Appearing out of nowhere but just in the nick of time 12 years ago, a modern-day crusader helped others breathe a sigh of relief. His assistance has since morphed into an important friendship, and a working relationship between conservative Christians and Orthodox Jews.

The crisis was the impending 2004 release of Mel Gibson’s “The Passion of the Christ,” which alarmed some Jewish organizations — including the Simon Wiesenthal Center, which I serve as the director of interfaith affairs. Many centuries of tragic history ingrained in Jews a deserved fear of depictions of the crucifixion of Jesus. Under Hitler, for instance, the Oberammergau, Germany, passion plays riled the masses into a violent frenzy against Jews who were depicted as the scheming “Christ-killer” figures.

Jews were in a quandary about what to do about the Gibson film. It would be shown worldwide, including many countries where a primitive, religion-based antipathy to Jews was alive and well, and its unusually vivid depiction of the passion could easily fire up people. Jewish leaders knew, however, that their arguing against a creative retelling of a New Testament story would be viewed by Christians as the height of arrogance or chutzpah.

My organization faced a particularly difficult predicament. A concerned citizen who had seen a pre-release version of the film said Mr. Gibson’s “artistic” choices included ones that consistently portrayed Jews negatively, despite Mr. Gibson’s assurances to the contrary.

Jews needed some credible non-Jewish voices to come to the rescue, to cry foul.

Article source: https://www.washingtontimes.com/news/2017/dec/13/not-so-strange-bedfellows-in-media/

Tagged with:

2CR and 173rd ABN Strengthen Bonds

2CR and 173rd ABN Strengthen Bonds

Photo By Capt. Judith Marlowe |
Col. Patrick Ellis, 2CR Commander, and Col. James Bartholomees, 173rd ABN Commander,…
read more
read more

Photo By Capt. Judith Marlowe | Col. Patrick Ellis, 2CR Commander, and Col. James Bartholomees, 173rd ABN Commander, propose a toast to “Strong Europe” during an informal dinner with their primary staff and battalion commanders, at the NATO school in Oberammergau, Germany, to discuss opportunities to combine training in

Article source: https://www.dvidshub.net/news/258899/2cr-and-173rd-abn-strengthen-bonds

Tagged with:

Alfreton Wesley Church entertainers aid Ashgate Hospice

A comedy skit on a Conan Doyle classic – with Shirley Holmes replacing Sherlock – helped Alfreton Wesley Church’s Christmas Celebration raise a bumper sum for a worthy cause.

“The Hound of the Basketballs” was part of an evening of festive songs, carols, recitations and drama, which made more than £500 for the Ashgate Hospice at Chesterfield.

Eleanor Robinson had the role of Holmes, who together with faithful side-kick Dr Watson (David Hopkinson) sought to unravel the mystery curse which blighted the Basketball family.

Sir Henry Basketball and his wife Gwendoline were played by Keith Gibson and Caroline Dellow.

Circuit superintendent minister the Rev Adam Wells had the part of seedy butler Grimes – and also gave a Christmas message.

The cast of nine, which ranged from teenagers to pensioners, also included Abigail and Suzanna Hobbs and Mary and Lorna Shephard.

Seasonal songs were sung by a choir accompanied by church organist Stephen Wall.

The church drama group has raised thousands of pounds for charity since being established more than 27 years ago.

Originally formed to present a one-night excerpt from the English version of the Oberammergau Passion Play, the group now mounts three productions a year – at Christmas, Easter and during the summer.

Pictured are cast members with the Rev Adam Wells (Grimes the butler) on the left.

ends

Article source: https://www.derbyshiretimes.co.uk/news/alfreton-wesley-church-entertainers-aid-ashgate-hospice-1-8907415

Tagged with:

CroisiEurope to Offer 2020 Oberammergau Passion Play Danube Cruise

European river cruise operator CroisiEurope has announced details of an eight-day Danube cruise that includes a stay in Oberammergau with seats for the famous 2020 Passion Play.

The itinerary includes a six-day Danube cruise followed by two days in Oberammergau, where guests will get orchestra seats to the play that is performed every 10 years. Prices for this itinerary will start at $3,831 per person.

From May 16 to October 4, 2020, the villagers of Oberammergau in Bavaria will perform their Passion Play, a tradition which goes back to 1634. The stage performance, which involves more than 2,000 villagers and a full orchestra, commemorates Christ’s journey into Jerusalem, his death and resurrection.

The cruise itinerary starts with the six-day Danube cruise from Budapest to Passau visiting Bratislava, Vienna, and Melk; then, guests transfer to Oberammergau. There are three departures on June 17, July 17, and August 26, 2020. Passengers also have the option to take part in active excursions along the way, including a hike in the Little Carpathians mountain range, a tour of Hofburg Palace in Vienna, and a visit to Melk Abbey.

A reverse itinerary is also available, starting with two nights in Oberammergau followed by a six-day cruise from Passau to Budapest with two departures on July 20 and August 19, 2020.

The cruise will take place on the MS Symphonie, which was renovated and re-inaugurated in 2017. The $3,831 per person price will include the 6-day cruise with all meals, drinks, and port fees, the two nights in Oberammergau and orchestra seat tickets to the Passion Play.

For

Article source: https://www.travelagentcentral.com/cruises/croisieurope-to-offer-2020-oberammergau-passion-play-danube-cruise

Tagged with:

Kein Mann für grobe Schnitzer


von Christine Reimers

erstellt am 12.Dez.2017
| 05:00 Uhr

Chöre proben stundenlang Weihnachtslieder. Kreative basteln festliche Dekoration. Helfer bringen Beleuchtung an oder planen Weihnachtsfeiern bis ins letzte Detail. Es gibt viele Bürger, die mit ihrem Einsatz auf das Fest der Liebe einstimmen. Unsere Zeitung stellt Menschen vor, die den Steinburger und Dithmarscher Advent schöner machen.

Article source: https://www.shz.de/lokales/norddeutsche-rundschau/kein-mann-fuer-grobe-schnitzer-id18553466.html

Tagged with:

Passionsspiele 2020 in Oberammergau

Oberammergau – Keine Frage: Es wird wohl der spannendste (und vielleicht auch wichtigste) Tag im kommenden Jahr in Oberammergau – der 20. Oktober 2018. An diesem Samstag werden nach alter Sitte vor dem Passionstheater kunstvoll jene Namen heimischer Bürger mit Kreide auf eine große grüne Tafel geschrieben, die bei den nächsten Passionsspielen eine Hauptrolle erhalten. Danach stehen sie tatsächlich fest, die Jesus-, Judas-, Marien- und Pilatus-Darsteller.

Noch werden bis dahin elf Monate ins Land ziehen, doch Passions-Spielleiter Christian Stückl fängt nach eigenen Worten langsam schon damit an, mit wachen Augen durchs Dorf zu gehen, wer vielleicht für welche Rolle in Frage kommen könnte. Das Casting beginnt. „Spätestens beim Sommertheater nächstes Jahr muss ich Leute ausprobieren.“

Erst 170 Personen haben Mitwirkungserklärung unterschrieben

Bis dahin freilich müssen die Bürger des Dorfes überhaupt erst einmal ihr Interesse bekunden, 2020 mitwirken zu wollen, ob im Spiel, im Orchester, im Chor, beim technischen Personal, bei der Feuerwehr, in der Garderobe und so weiter. Bis gestern hatten erst 170 Personen die Mitwirkungserklärung ausgefüllt und abgegeben. Nervös werden deswegen die Verantwortlichen aber nicht. Werkleiter Walter Rutz: „Meldeschluss ist erst am 31. März nächsten Jahres, das sind noch viereinhalb Monate.“ Entsprechende Formulare mit allen wichtigen Infos zur Mitwirkung und den Bögen zum Ausfüllen liegen im Ammergauer Haus und im Pilatushaus aus oder können über die Gemeinde-Homepage heruntergeladen werden.

Einen anderen, wichtigen Termin sollten alle Interessierte an einer Mitwirkung 2020 ebenfalls im Blick haben: Bis zum 1. Januar 2018 muss der Hauptwohnsitz auf Oberammergau lauten. Davon

Article source: https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/oberammergau-ort29187/passionsspiele-2020-in-oberammergau-9379654.html

Tagged with:

Plan ahead

Tagged with:
Top