Showprogramm: Einradtag nimmt immer mehr Fahrt auf

Mit seinem Einradtag verfolgt der Radsportverein Illertissen das Ziel, Kinder und Jugendliche frei von Vereinszugehörigkeit für diese tolle Sportart zu interessieren. Die sind allerdings nicht leicht zu motivieren. Vereinsmitglieder schon eher.

Deshalb war nach bereits erfreulichen Teilnehmerzahlen in den beiden Vorjahren (78 in 2013) der diesjährige Einradtag mit 92 Sportlerinnen und Sportlern am besten besucht. Damit war die Obergrenze fast erreicht. Mehr als 100 Einradler in der Vöhlinhalle unterzubringen, ist laut RSV nicht sinnvoll. Neben vielen Stammgästen konnten auch Vereine begrüßt werden, die das erste Mal dabei waren.


Gastgeber RSV trat mit 28 Teilnehmern an, vom TSV Gilching-Argelsried waren elf Einradsportler gekommen.

Die weiteren Vereine und Teilnehmerzahlen: Serrando – Verein für Zirkuskünste Ulm (6); SV Lonsee (6), SSV Zuffenhausen (11), TSV Sonthofen (8), TSV Oberammergau (4), TSV Allmendingen (17) und vereinslos (1). An 17 Stationen wurde vormittags die Geschicklichkeit der Teilnehmer auf dem Einrad geprüft, wie etwa beim Bockstechen, bei Limbo, Eierlauf, Bollerwagen ziehen, Basketballwurf, Hockeytorschießen, Wäsche aufhängen, Slalom fahren, Hindernissen wie eine Rampe, eine Rampe mit 15 Zentimeter Höhe oder diverse Mattenstapel überfahren, ebenso wie beim Dosen werfen oder Kleider anziehen. Gewertet wurde in vier Altersklassen. Die ersten drei Plätze erhielten jeweils eine Medaille und eine Siegerurkunde. Fast jeder Verein nahm eine Podestplatzierung mit nach Hause:

Altersklasse U9: 1. Fabienne Sturm (RSV Illertissen); 2. Emely Wall und 3. Alina Akupov (beide SV Lonsee). U11: 1. Hannah Motzke, 2. Lea Sturm (beide Illertissen); 3. Annalena Koepf (TSV Oberammergau). U13: 1. Melissa Ringeis, Serrando – Verein für Zirkuskünste Ulm; 2. Anja Rott (Illertissen); 3. Chiara-Lunga Gualtieri (SSV Zuffenhausen). Altersklasse 13+: 1.Johanna Rothermel (SV Lonsee); 2.Maren Fuchs und 3. Aline Fuchs (beide TSV Allmendingen).

Im Anschluss an die Siegerehrung fand traditionell eine Verlosung von Einradartikeln unter allen Teilnehmern statt. Die Startnummer jedes Teilnehmers war dabei ein Los. Nachmittags standen auch Workshops auf dem Programm. Jeder der gut 90 Teilnehmer konnte sich aus einer Auswahl von zwölf Workshops jeweils drei heraussuchen. Sie dauerten jeweils 30 Minuten – über insgesamt vier Runden in der Halle. In den Workshops können sich die Breitensportler neue Tricks zeigen lassen und gleich selbst ausprobieren. So können eventuelle Haltungs- und sonstige Fehler sofort korrigiert werden.

Als Workshopleiter fungierten die Teilnehmer der Fortgeschrittenen-Freestyle-Gruppe sowie Nachwuchsfahrer und Trainer des RSV Illertissen (insgesamt 21 Helfer).

Den Abschluss bildete die Vorführung der Freestyleküren der diesjährigen Wettkampfsaison der Einradgruppe des RSV Illertissen mit vier Paarküren, zwei Einzelküren und den beiden Gruppenküren, die teilweise bereits Podestplatzierungen bei Wettbewerben in dieser Saison erhalten hatten. (az)

Posted in Latest news Tagged with: