Trauer in Oberammergau: Sportler stirbt bei König-Ludwig-Lauf

Ein 57-jähriger Mann aus Sachsen hatte am Sonntag an dem Lauf teilgenommen. Nach Angaben der Polizei war der Läufer am Morgen für die 46 Kilometer-Distanz gestartet. Etwa vier Kilometer vor dem Ziel war der Sportler dann plötzlich in der Loipe zusammengebrochen.

Bereits 2012 ein Toter

Zwei Ärzte, die ebenfalls am König-Ludwig-Lauf teilgenommen hatten, kümmerten sich sofort um den Mann. Nach ersten Wiederbelebungsmaßnahmen wurde der Läufer unverzüglich vom Rettungsdienst betreut, doch kam offenbar jede Hilfe zu spät. Noch ist unklar, ob der Sachse an Vorerkrankungen litt.

Auch im Jahr 2012 war beim König-Ludwig-Lauf ein Sportler gestorben. Damals war nach einem heftigen Kälteeinbruch ein 74 Jahre alter Langläufer aus Schweden kurz nach dem Start zusammengebrochen und konnte ebenfalls nicht mehr gerettet werden. In diesem Jahr zählte der größte Skilanglauf Deutschlands rund 4.000 Teilnehmer.

Posted in Latest news Tagged with: